Wir beraten

Jesus-Reliquien   
Anzahl   

Welt und Umwelt der Bibel 1/2013

Die Beiträge des Heftes zeichnen die wechselvolle Geschichte von Jesusreliquien im christlichen Abendland nach und ermöglichen so spannende Einblicke in die Frömmigkeit, Theologie und Kirchengeschichte von der Antike bis in die Neuzeit.

Ansätze zur Reliquienverehrung finden sich schon in der Bibel. Aber auch die antiken Griechen und Römer verehrten Gegenstände, die sie an ihre Helden, Dichter und Philosophen erinnerten. Heute gibt es Reliquienfrömmigkeit auch in anderen Religionen, z.B. in manchen Strömungen des Islam und des Buddhismus.

Reliquien polarisieren, wie die Beiträge in diesem Heft zeigen. Die Auseinandersetzungen darum spielten eine wichtige Rolle während der Reformation und trennen die Konfessionen bis heute. Während die einen sie strikt ablehnen, nahmen im Jahr 2012 über eine halbe Million Menschen an der Wallfahrt zum «Heiligen Rock» nach Trier teil. Zudem erschaffen sich viele Menschen auf ihren Ferien- und Pilgerreisen sogar persönliche «Jesusreliquien», wie es zum Beispiel am «Salbungsstein» in der Jerusalemer Grabes- und Auferstehungskirche tagtäglich geschieht.

Die Beiträge des Heftes greifen diese Themen auf und gehen dabei auch der Frage nach, warum es überhaupt Jesusreliquien gibt, obwohl es doch vom auferstandenen Christus eigentlich keine geben könnte…

Unter den archäologischen Meldungen des Heftes ist ein Bericht über die Neuentdeckung einer antiken jüdischen Synagoge in Horvat Kur (nahe Kafarnaum am See Genezareth) besonders bemerkenswert. Dort wurde u.a. ein reich verzierter Steintisch aus Basalt gefunden, der vielleicht zur Tora-Lesung in der Synagoge diente. Ein ähnlicher Fund wurde erst vor wenigen Jahren erstmals in der Synagoge von Magdala gemacht. Co-Direktor der spektakulären Ausgrabung in Horvat Kur ist Dr. Stefan Münger von der Universität Bern, der seit Jahren auch Schweizer Studierende vor Ort an die Grundlagen biblisch-archäologischer Forschung heranführt.

 

«Welt und Umwelt der Bibel» ist erhältlich bei:

Schweizerisches Katholisches Bibelwerk, Bederstrasse 76, 8002 Zürich, Tel. 044 205 99 60, Fax 086044 205 99 60, Email: info@bibelwerk.ch

Ein Einzelheft kostet Fr. 19.-; ein Jahresabonnement (4 Ausgaben) Fr. 70.-.