Wir beraten

Wasser Licht Leben. Die Lesungen der Osternacht im Lectio-Divina-Projekt des Bibelwerks   

Buch des Monats Februar 2013

Für einmal machen wir mit dem Buch des Monats Werbung in eigener Sache. Die neuen Materialien des Lectio-Divina-Projektes des Bibelwerks
sind mehr als ein weiteres Heft in der erfolgreichen Reihe. Sie sind ein wichtiger Beitrag zur Begegnung mit der ganzen Bibel aus Altem und Neuem Testament. Sie zeigen die jüdischen Wurzeln der Osternachtfeier auf und sind so ein wichtiger Beitrag für den christlich-jüdischen Dialog, der am 2. Fastensonntag mit dem Tag des Judentums einen besonderen Ort in der Katholischen Kirche Schweiz hat. Sie verbinden Bibelarbeit und Liturgie und tragen so zur biblischen Beseelung der Pastoral im Sinne unseres Modellprojektes bei. Grund genug für uns, diese Unterlagen als Buch des Monats vorzustellen und zu empfehlen.
Die Feier der Osternacht ist der Höhepunkt des Kirchenjahres. Sie ist dicht mit Wort- und Zeichenhandlungen gefüllt, durchwoben von biblischen Texten und Symbolen, wie Licht und Dunkel, Feuer und Wasser, Nacht und Tag. Diese Symbolik prägt auch die biblischen Lesungen dieser Nacht. Die neuen Materialien der Lectio Divina stellen die Lesungen der Osternacht in den Mittelpunkt. Die sieben alttestamentlichen Texte der Vigilfeier in der Osternacht nehmen auf einen Glaubensweg an der Seite Israels mit. Sie alle laden mit ihrer Symbol- und Sprachkraft ein, das Geheimnis von Leben und Tod und den eigenen Glauben an Gott zu bedenken. So ist dieses Lectio-Divina-Projekt zu den Lesungen der Osternacht mehr als ein Buch. Est ist ein Glaubenskurs mit grossen Texten der Bibel, der jederzeit durchgeführt werden kann. Besonders eignet er sich als geistlicher Weg in der Fastenzeit auf Ostern zu. Da all diese Texte in die Tauftheologie der neutestamentlichen Lesung Röm 6 münden, ist das Material auch hervorragend zur Vorbereitung Erwachsener auf die Taufe geeignet.
Die Abfolge der Lesungen (Gen 1 – Gen 22 – Ex 14 – prophetische Verheissungen) erinnert eine sehr alte jüdische Tradition. Das «Gedicht der vier Nächte» aus dem Targum Neophyti I ist eine Interpretation des Pesachfestes und stellt es in den weiten Horizont von Schöpfung und Volendung. Die erste heilige Nacht ist die der Schöpfung; die zweite die der Erfüllung der Abrahamsverherheissungen; in der dritten Nacht wird Israel befreit und die vierte Nacht ist die der Vollendung der Welt im Kommen des Messias. Daran anknüpfend enthält die Leseordnung der Osternacht also ein umfassendes bibeltheologisches Programm. Die Unterlagen zur Lectio Divina unterstützen dabei, dieses Programm in die Leseerfahrung Einzelner und Gruppen einzubringenund so auch der Feier der Osternacht in der Gemeindeliturgie neue Impulse und Vertiefungen zu geben.

Selbstverständlich beinhalten die neuen Materialien auch all das, was die Lectio-Divina-Unterlagen des Bibelwerks zu Advents- und Fastenzeit seit Jahren auszeichnet: eine gut verständliche und klare Einführung in die Methode für Einzelne und für Gruppen, Inhalte und konkrete Abläufe für 8 Gruppentreffen zu den 7 alttestamentlichen Lesungstexten sowie dem Text aus dem Paulus-Brief an die Gemeinde in Rom, weitere vertiefende Anregungen für die Leitung (z.B. zum freien Gebet oder zum Umgang mit dem Gottesnamen). Dazu gibt es Gebete und Lieder mit Noten und natürlich die Leseblätter für die einzelnen Abende. Diese können für Gruppen kopiert oder als pdf heruntergeladen oder bei uns mit dem Buch zusammen bestellt werden.

Für die Lectio-Divina-Unterlagen zur Osternacht zeichnen verantwortlich Ralf Huning, Egbert Ballhorn und Bettina Eltrop.

Sie können zum Preis von CHF 24.00 im Shop auf www.bibelwerk.ch oder per Mail an info@bibelwerk.ch bestellt werden.

Egbert Ballhorn hat zusamen mit Georg Steins ein Buch zu den biblischen Lesungen der Osternacht geschrieben, das wir im März 2010 bereits al Buch dses Monats besprochen haben: Lesen

Peter Zürn

2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005