Wir beraten

Tier und Mensch   
Anzahl   

Bibel heute 166 2/2006

31 S., Fr. 5.50 (Sonderpreis)

Macht euch die Tiere untertan?

Das Verhältnis von Tier und Mensch ist in eine Schieflage geraten: Vogelgrippe, Rinderwahnsinn oder Schweinepest sind Krisen, in denen die Tiere in die Schlagzeilen kommen. Ansonsten sind sie aus unserem Alltag verschwunden – sieht man einmal von den Haustieren ab.
Im alten Israel waren Tiere Teil der Lebenswelt. Tiere verbanden den Menschen mit der Natur und dem Göttlichen. Fast auf jeder zweiten Seite der Bibel kommen Ziege, Schaf, Rind, Vogel, Löwe ... vor.
Die aktuelle Ausgabe von «Bibel heute» widmet sich dem Mensch-Tier-Verhältnis. Berühmte Tiertexte, wie die Vision Jesajas vom Tierfrieden oder aus der Apokalypse, werden behandelt. Ein Blick in die Kunstgeschichte zeigt, wie wichtig die Kenntnis der Tiersymbolik ist, um viele Bilder zu verstehen. Dem Dialog zwischen Verhaltensbiologie und biblischer Theologie widmet sich ein weiterer Beitrag und eröffnet eine neue Sicht auf Tiere.
In den Artikeln dieser Ausgabe erweist sich die Bibel als kritische und ergiebige Gesprächspartnerin zum Thema. Sie zeigt, wie die Tiere zum ganzheitlichen Menschsein dazugehören. Wie immer: reich bebildert, mit Literatur zum Thema, Bibelprojekt und Praxisteil (zum Thema: «Die Tiere – von Gott gesegnet und vom Menschen beherrscht?»).Übersichtlich und materialreich gestaltet, bietet «Bibel heute» gute Anregungen für die Beschäftigung mit «Tier und Mensch» in Schule, Gemeinde, Bibelarbeit und privater Lektüre.