Afrika in der Bibel. Die Bibel in Afrika

Bibel und Kirche 3/2012

In Afrika spielt die Bibel derzeit eine prominentere Rolle im öffentlichen Leben als in der Schweiz. Weil Kirchenleute, Politikerinnen und Politiker und Medienschaffende die Bibel immer wieder positiv und wertschätzend zitieren, wird sie geradezu als «afrikanisches Buch» wahrgenommen.

Auch die Bibelwissenschaften sind in diesem öffentlichen Diskurs präsent, da sie dem Leben in Afrika in Zeiten von HIV/Aids, Gewalt, Armut und Korruption emanzipatorische, gewaltfreie und lebensförderliche Impulse aus der Bibel entgegensetzen.

Die Beiträge im neuen «Bibel und Kirche»-Heft zeigen zunächst, wie die Bibel selbst von Afrika und afrikanischen Menschen wie z.B. der Königin von Saba oder den Kuschiten im Alten Testament erzählt – und welchen Beitrag Afrikaner wie z.B. der nordafrikanische Bischof und Kirchenlehrer Augustinus im frühen Christentum zur Bibelauslegung geleistet haben. Dann wird aber auch der engagierte Beitrag der gegenwärtigen Bibelwissenschaften zur Veränderung der afrikanischen Gesellschaften und der Kirchen aufgezeigt. Schliesslich wird auch die sog. «Postkoloniale Exegese» gewürdigt, die sich von den kolonialen europäischen Wurzeln zu befreien sucht – und einen eigenen Weg geht, mit der sie die afrikanische Art, die Bibel zu lesen, in das globale Forschungsgespräch einbringen möchte.

 

«Bibel und Kirche» ist erhältlich bei:

 

Bibelpastorale Arbeitsstelle SKB, Bederstrasse 76,

8002 Zürich, Tel. 044 205 99 60, Fax 086044 205 99 60, mail: info@bibelwerk.ch (Fr. 11.00 + Versand).