Maria und die Familie Jesu

Welt und Umwelt der Bibel 54 4/2009

In den Evangelien des Neuen Testaments spielt Maria noch keine grosse Rolle. Erst im 3. Jh. nehmen die Mutter Jesu und besonders die Frage nach der immerwährenden Jungfräulichkeit in den apokryphen Evangelien und den Schriften der Kirchenväter immer mehr Raum ein. Details, die für die Verfasser des Neuen Testaments noch uninteressant waren, werden jetzt wichtig: Marias irdisches Leben, ihre Eltern, Geburt und Tod Marias. Ganz anders überliefert das Neue Testament, dass Jesus die eigene Familie kritisch betrachtet hat und seine Jüngerinnen und Jünger als seine wahren Verwandten ansah.
Die neue Ausgabe von «Welt und Umwelt der Bibel» stellt diese Vielfalt des Marienbildes vor, von der biblischen Überlieferung über die Apokryphen bis zu Kunstgeschichte und Marienfrömmigkeit. Die Beiträge zeigen religionsgeschichtliche Parallelen, die Umwelt Marias und fragen nach dem biblischen Familienbild.
In der aktuellen Reportage stehen die Schätze aus den Ausgrabungen von Qatna im Mittelpunkt.